International ADM' solidarity actions: HANNOVER (Germany)

This is the action statement:

Am Samstag, 12.01. gab es in Hannover eine kleine soli-aktion für das am Montag geräumte ADM in Amsterdam

Wieder ein Freiraum geräumt!

ADM war der größte kulturelle freihafen in den Niederlande. In deiser Gemeinschaft lebten ungefähr 125 Menschen allen Alters, aus aller Welt. ADM  transformierte die ungenutzte, verlassene Werft von der Amsterdamse Droggdok Maatschappij zu einem blühenden, lebenden Experiment, in dem sie Raum, Visionen und Kreationen teilten.  Sie produzierten eigene Projekte wie Green ADM, Festivals, Konzerte und Kunst.

Wie viele andere historische besetzte Gemeinschaften war ADM ein fruchtbarer, dynamischer Ort für lokales und internationales Kulturklima und spielte eine führende Rolle in der Kreativwirtschaft. Diese Gemeinschaft hatte eine alternative Gesellschaftsform entwickelt, die auf Solidarität, Selbstorganisation, gegenseitigem Respekt, Imrpvisation, Natur und Nachhaltigkeit basierte. Am Montag, 07 Januar um 9 Uhr morgens fing die Stadt Amsterdam mit der Räumung von dem 21-Jahre besetzten Gelände an. Gleichzeitig zerstörte der Besitzer des Geländes mit mehreren Bulldozern, Kränen und Baggern viele Wohnungen, Bauwägen und private Sachen.

Als Alternative für das Gelände hatte die Stadtverwaltung eine alte, weit von der Stadt entfernte Klärschlammdeponie angeboten, auf welcher auch Giftmüll gelagert und in den 1990er Jahren geschlossen wurde, weil sie nicht den neuen und strengeren Normen entsprach. Dieses Gelände wäre außerdem viel zu klein für 125 Menschen gewesen, in den Boden sinken Fahrzeuge ein (ADM hatte auch einen Wagenplatz) und hat keinen Platz für die Hausboote in denen auch Menschen lebten.

Auch für die Alternative Szene ist die Zerstörung des Adms ein großer Verlust. So konnten z.B. viele linksradikale Gruppen während Festivals ihre Aktionskassen füllen und es wurde auch immer viel Geld für Anti-Repressionskosten gesammelt.

FÜR DIE ERKÄMPFUNG UND VERTEIDGUNG VON LINKS-AUTONOMEN FREIRÄUMEN!